Ärzte verkaufen oft zweifelhafte Zusatzleistungen

Viele kostenpflichtige Angebote haben für Patienten keinen Nutzen, manche können sogar schaden.

Jeder zweite Patient bekommt beim Arztbesuch Individuelle Gesundheitsleistungen, kurz IGeL, angeboten. Die meisten dieser Selbstzahlerleistungen haben nach wissenschaftlicher Bewertung des Medizinischen Dienstes des Spitzenverbands Bund der Krankenkassen (MDS) keinen nachweisbaren Nutzen oder schaden sogar. hier zum Artikel
(Quelltext: Sozialverband VdK Deutschland e. V.)


Kassen halten Zusatzleistungen für nutzlos

Bei einem Arztbesuch bekommt jeder zweite Patient Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) angeboten, die er privat zu zahlen hat. Aus Sicht der Krankenkassen ist der Nutzen der Zusatzleistungen häufig unklar. hier zum Artikel
(Quelltext: tagesschau.de)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen